Gut gesichert: Erdgas-Röhrenspeicher in Betrieb

Ein Beitrag zu mehr Versorgungs-Sicherheit: Der neue Erdgas-Röhrenspeicher am Rande Wiens ist fertig. Seit Ende Oktober 2011 ist der neue Erdgas-Röhrenspeicher in Betrieb und versorgte tausende Wiener Haushalte über den Winter sicher mit sauberer Energie.

Kontakt

Wiener Erdgasspeicher GmbH
Erdbergstraße 236
1110 Wien
 

Tel.: +43 (0)1 74010 - 96950
Fax: +43 (0)1 74010 - 9996951

Gut gesichert: Erdgas-Röhrenspeicher in Betrieb

Ein Beitrag zu mehr Versorgungs-Sicherheit: Der neue Erdgas-Röhrenspeicher am Rande Wiens ist fertig. Seit Ende Oktober 2011 ist der neue Erdgas-Röhrenspeicher in Betrieb und versorgte tausende Wiener Haushalte über den Winter sicher mit sauberer Energie.

Gut gesichert© Robert Cocquyt - Fotolia.com

Die Wiener Erdgasspeicher GmbH, ehemalige Wien Energie Speicher GmbH, hat in weniger als eineinhalb Jahren in Wien Leopoldau einen der modernsten Erdgas-Röhrenspeicher errichtet.

Geschäftsführer Peter Deschkan: „Bei Verbrauchsspitzen in Morgen- und Abendstunden unterstützten bis Ende 2011 die Erdgas-Kugelspeicher bereits die Versorgung der Stadt.

Mit dem neuen Erdgas-Röhrenspeicher haben wir einen Schritt in Richtung Zukunft gemacht. Trotz steigendem Energiebedarf können wir dadurch weiterhin eine sichere Versorgung bei Leistungsspitzen und Lieferengpässen mit Erdgas garantieren. So steht einem Wachsen der Stadt Wien nichts mehr im Wege"

Der neue Erdgas-Röhrenspeicher entspricht dem modernsten Stand der Technik. In der Schweiz, Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern sind Röhrenspeicher bereits vielfach in Verwendung. Durch die unterirdische Verlegung und die heute möglichen Methoden der Stahlverarbeitung benötigt der Röhrenspeicher weniger Platz als so genannte Kugelspeicher und kann gleichzeitig mehr Erdgas lagern.

Geschäftsführer Peter Deschkan: „Wiener Erdgasspeicher zeigt sowohl technische Kompetenz als auch Verantwortungsbewusstsein. Mit dem neuen Speicher reagieren wir auf die steigende Energienachfrage in den nächsten Jahren und das zunehmende Bedürfnis der Wienerinnen und Wiener nach Energie-Sicherheit."